Geniusinside.de Blog Wie das Home-Office die Arbeitswelt verändert

Wie das Home-Office die Arbeitswelt verändert



Die Corona-Pandemie hat gravierende Digitalisierungslücken in deutschen Unternehmen zum Vorschein gebracht. Der plötzliche Gang ins Home-Office hat die Betriebe unvorbereitet getroffen und vor unverhoffte Herausforderungen gestellt. Doch die Chancen, die sich mit dem einhergehenden Digitalisierungspush offenbaren, sind gewaltig. 

Digitale Workplaces 

Teamarbeit und ein Überblick über die aktuellen Projekte der Mitarbeiter müssen auch aus dem Home-Office heraus gewährleistet werden. Hierfür eignen sich digitale Workplaces, in denen Mitarbeiter zusammenarbeiten können – und das in Echtzeit. Sie können es sich so vorstellen: Wie beim Pokern im Live-Casino oder beim Spielen von Multiplayer-Games können Sie direkt auf das Geschehene reagieren und mit anderen kommunizieren.

Workplaces wie G Suite, Microsoft Teams, Slack, Trello und Asana bieten digitale Arbeitsplätze für verschiedenste Vorhaben. Sie stellen sowohl Projektmanagementtools als auch Chatrooms und Möglichkeiten für das Arbeiten in Dokumenten zur gleichen Zeit bereit. Kommunikationswege zwischen Mitarbeitern können so vereinfacht werden und auch Führungskräfte können Vorteile aus digitalen Workplaces ziehen: Das Monitoring ist auch aus der Ferne einfach zu handhaben. 

Work-Life-Balance im Umschwung

Mit dem Eintritt in das Home-Office kommen auch neue Arbeitssituationen für Mitarbeiter zustande. Berufliches und privates können nicht mehr strikt getrennt werden und so verschmilzt die Arbeitswelt mit dem Privatleben. Als Mitarbeiter müssen Sie sich daher neu strukturieren und Wege finden, wie Sie Grenzen zwischen den zwei Welten ziehen. Ohne Kinder klingt dies ganz einfach, doch sobald Kinder mit im Haushalt sind, ist dies kaum noch möglich. Hier helfen nur noch eine Kompromisslösung und die Anpassung des Arbeitslebens an das private Geschehen. 

Besonders wichtig ist es hier, dass Führungskräfte diese Veränderungen akzeptieren und den Mitarbeitern vertrauen. Schließlich zählt am Ende des Tages doch nur das Ergebnis und nicht die Umstände. Eine Sensibilisierung der Führungskräfte hinsichtlich der arbeitstechnischen Veränderungen durch das Home-Office sind daher ausschlaggebend für ein gutes Arbeitsklima. 

Beschränkungen für Home-Office-Möglichkeiten werden gelockert 

Corona zeigt uns, dass die Digitalisierung von Arbeitsprozessen in Unternehmen funktioniert. Mitarbeiter haben oftmals jahrelang auf Home-Office-Möglichkeiten plädiert und wurden mit dem Statement „es sei aufgrund der Prozesse und der IT nicht möglich“ abgespeist. Genau in diesen Betrieben hat die Umstellung, wenn auch nur zeitweise, hervorragend gut funktioniert. 

Zukünftig fehlen den Führungskräften daher vermehrt Argumente, Mitarbeitern eine Home-Office-Möglichkeit vollständig auszuschlagen. Das Home-Office könnte daher einen höheren Stellenwert in Unternehmen weltweit einnehmen. Es bleibt abzuwarten, wie flexibel die Arbeitszeit letztendlich sein wird. Fest steht, dass Mitarbeiter im Home-Office mit flexiblen Arbeitszeiten oftmals produktiver arbeiten. Die Work-Life-Balance wird so unterstützt. Dies wirkt sich gleichzeitig positiv auf die Mitarbeiterzufriedenheit aus. Positiv gestimmte und motivierte Mitarbeiter sind oftmals produktiver und kreativer und können so innovative Ideen vorantreiben. 

Chancen und Risiken zugleich

Das Home-Office bietet Vor- und Nachteile sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter. Der technische Aufwand aus dem Home-Office aus zu arbeiten, kann hoch sein. WLAN-Kosten müssen vom Mitarbeiter meist selbst getragen werden und die Einrichtung von Verschlüsselungssystemen für die Sicherheit der Firmendaten sind meist sehr kosten- und zeitintensiv. 

Weiterhin werden die Kommunikationswege im Home-Office deutlich länger. Mitarbeiter können die Fragen nicht einfach in den Raum stellen oder in die nächste Abteilung laufen – alles funktioniert über Chat und Telefon. Je nachdem, ob es feste oder flexible Arbeitszeiten im Home-Office gibt, muss lange auf Antworten gewartet werden.

Auch die sozialen Kontakte fehlen im Home-Office. Kaffeepausen mit den Kollegen oder nette Gespräche während der Arbeitszeit bleiben aus. Stattdessen arbeiten Sie allein zu Hause – dafür können Sie sich besser konzentrieren und produktiver und selbstständig arbeiten. 

Der größte Vorteil des Home-Office ist aber wohl die Einsparung des Arbeitsweges und die Flexibilität. Flexibler als im Home-Office sind Sie in keinem Bürojob und diesen Freiraum kann Ihnen keiner wegnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.